Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf meiner Website. Hier können Sie mehr über unser starkes Westend erfahren und natürlich auch über mich.

Als Ihr Abgeordneter möchte ich Sie aktuell und regelmäßig über meine Arbeit im Abgeordnetenhaus von Berlin und über meine umfangreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten informieren.

Politik hat mich schon in jungen Jahren fasziniert. In all der Zeit habe ich immer wieder erfahren, wie wichtig und erfüllend es ist, sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen.

Dass ich ein offenes Ohr – insbesondere für die Menschen in meinem Wahlkreis habe – ist die Basis meiner täglichen Arbeit. Für mich gilt wirklich noch der Anspruch: Ihre Sorgen sind meine Sorgen.

Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne in meinen Bürgersprechstunden und bei jeder sich bietenden Gelegenheit zur Verfügung.

Engagieren Sie sich gemeinsam mit mir für ein starkes Westend. Es lohnt sich.

Ihr
Andreas Statzkowski




 
30.03.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Zukunft der ehemaligen König-Fahd-Akademie
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Inwieweit gibt es Verhandlungen über die Rückveräußerung des Grundstücks der ursprünglich geplanten König-Fahd-Akademie in der Glockenturmstraße mit welchem zeitlichen Horizont mit dem Land Berlin?

2. Welche Nutzungsabsichten liegen für die Zeit der Inbesitznahme des Grundstücks für das Land Berlin vor bzw. welche planungsrechtlichen Möglichkeiten bestehen zur Nutzung des Grundstücks?

3. Inwieweit besteht die Absicht die Anwohner in die Frage einer zukünftigen Nutzung des Grundstücks einzubeziehen bzw. sie zu informieren?

4. Inwieweit ist eine Nutzung des Grundstücks für schulische Zwecke bzw. für eine Kindertagesstätte in der Überlegung?

5. Wie sieht die Versorgung mit Kitaplätzen bzw. mit Grundschulplätzen in der Region bzw. im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf aus?

6. Inwieweit hat der Senat von Berlin bereits mit Trägern von Schulen in freier Trägerschaft über das Grundstück gesprochen bzw. inwieweit ist der Senat von Berlin dazu bereit?
weiter

Artikelbild
20.03.2017 | APO
Das Ende einer Ära
Teil 2

Auf dem Kreisparteitag der CDU-Charlottenburg-Wilmersdorf, am 17.03.2017, gab der langjährige Kreisvorsitzende Andreas Statzkowski bekannt, dass er nicht erneut kandidieren wolle. Somit vollzog sich ein harmonischer und wohlüberlegter Wechsel, welcher bereits im Ortsverband Westend stattfand. Im Kreise langjähriger Wegbegleiter wurden nicht nur freundliche Worte, sondern auch das ein oder andere Geschenk übergeben.

weiter

20.03.2017 | Andreas Statzkowski MdA
(K)ein Platz für die Formula E in Berlin?
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Wann und durch wen wurden die Veranstalter des am 10. Juni 2017 stattfindenden Formula E Rennens in Berlin über die Nichtgenehmigung der Durchführung des Events auf der Karl-Marx-Allee informiert und wie ist der aktuelle Stand der Standortsuche vor dem Hintergrund, dass die Verkehrslenkung nach dem Ironman nun eine weitere populäre Sportveranstaltung in der Berliner Innenstadt absagt?

2. Welcher Bedeutung misst der Senat dem Formula E Rennen in Berlin angesichts der über 18.000 Zuschauer im vergangenen Jahr bei und wann ist mit einer Genehmigung für das Rennen in diesem Jahr zu rechnen?

3. Wie ist die umweltpolitische Bilanz der Formula E Rennen?
weiter

Artikelbild
Von Dieter Weißbach, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gleimtunnel-01.JPG
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Inwieweit treffen Informationen zu, dass der Gleimtunnel zukünftig nur als Fahrradfahrerstraße genutzt werden soll, welchen Stand der Planung haben diese Pläne und welchen Stand der Abstimmung haben diese Pläne innerhalb des Berliner Senats?

2: Welche rechtlichen Konsequenzen bringt die Entwidmung des Gleimtunnels als Hauptverkehrsstraße mit sich und welches Verfahren muss auf welche Weise durchlaufen werden?

3. Aus welchen Gründen ist der Bau des Kreisverkehrs am Gleimtunnel vorgenommen worden, welche Kosten hat der Umbau verursacht und inwieweit ist es dadurch zu einer Verzögerung der Freigabe des Gleimtunnels gekommen?

4. Inwieweit ist dem Senat bekannt, dass es bereits in den vergangenen Monaten zu einer erheblichen zusätzlichen Verkehrsbelastung bei der Anfahrung und Belieferung der Max-Schmeling-Halle gekommen ist und dabei es zu erheblichen Umwegen, Belastungen von Wohngebieten und einem vermehrten Ausstoß von Co2 gekommen ist?

5. Welche Auffassung hat der Betreiber der Max-Schmeling-Halle bezüglich dieser Pläne und inwieweit wurde diese Stellungnahme eingeholt bzw. bei den Plänen berücksichtigt?

6. Mit welchem Verkehrskonzept begegnet der Berliner Senat der ggf. der zukünftigen und notwendigen Anfahrung bzw. Belieferung der Max-Schmeling-Halle?

7. Inwieweit gibt es andere Multifunktionsarenen in der Bundesrepublik, die ebenfalls ausschließlich über eine Fahrradstraße zu Belieferungs- und Besuchszwecken angebunden sind?

8. Was beinhaltet das Bauvorhaben „Stauraumkanal unter der Schwedter Straße (BWB)“ und inwieweit teilt der Berliner Senat die Einschätzung, dass damit die Besucher des Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion und der Max-Schmeling-Halle durch die geplante Umlenkung des Verkehrs während der zweijährigen Baumaßnahme in der Eberswalder Straße und in der Gleimstraße bereits massiv beeinträchtigt werden?
weiter

26.01.2017 | APO
Das Ende einer Ära
Teil 1
Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2017 des Ortsverbandes Westend im BVV-Saal des Rathauses Charlottenburg kam es zu einem Generationenwechsel der besonderen Art.
weiter