Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen
20.05.2017 | Andreas Statzkowski, MdA
Glückwunsch: Klasse trotz Klatsche

Es war zwar die höchste Saison-Niederlage für Hertha - dies 2:6 gegen Leverkusen - aber insgesamt haben die Herthaner eine gute Spielzeit 2016/2017 abgeliefert. Dazu gratuliere ich als Abgeordneter aus Westend Pal Dardei und dem Team herzlich!

weiter

Artikelbild
Andreas Statzkowski und Klaus-Dieter Gröhler auf dem Frühlingsfest in der Preußenallee

Beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt war wieder das Fest in der Preußenallee. Die Kiez-Kunstmeile der besonderen Art zog zahlreiche Besucher an. Die waren begeistert vom Angebot: selbstgefertigtes Kunsthandwerk, kulinarische Köstlichkeiten, unterschiedlichste Spielangebote für Kinder, zahlreiche Bühnenvorträge und vielfältige Nachbarschaftsinitiativen. Auch die CDU war dabei.

weiter

17.05.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Wann geht es mit dem Teufelsberg weiter?
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Welche konzeptionelle Überlegungen hat der Berliner Senat zur zukünftigen Nutzung des Teufelsbergs insbesondere des Teils mit der ehemaligen Abhörstation?

2.  Wie beurteilt der Berliner Senat den Zustand des Areals mit der ehemaligen Abhörstation auf dem Teufelsberg, seit wann ist der Zustand wie nachgefragt und warum hat sich an der Situation bis heute nichts geändert?

3. Wie beurteilt der Berliner Senat die Forderungen der Bürgerinitiative Teufelsberg und inwieweit wird die BI und die angrenzenden Siedlervereine in die Planung einbezogen?
weiter

Artikelbild
Andreas Stazkowski und Eckart Kunztsch (links) wollen den Teufelsberg als Naherholungsgebiet retten

Der Teufelsberg - ehemals Abhörstation der Alliierten - jetzt eine Ruine mit bester Aussicht. Leider in doppeltem Sinne. Man kann dort ein herrliches Stadtpanorama genießen -  aber für den Standort selbst ist die Aussicht immer noch unklar. Profit für Einzelne oder Naherholung für alle - das ist die Frage. Andreas Statzkowski will die Anlage für die Naherholung retten.

weiter

15.05.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Schele-Schule in freier Trägerschaft mit Zukunft
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Wie lange existiert die Schele-Schule in Berlin-Westend als Schule in freier Trägerschaft, welches pädagogisches Profil zeichnet sie aus und teilt der Berliner Senat meine Auffassung, dass die Schele-Schule ausgesprochen beliebt ist?

2. Welchen Beitrag für das Land Berlin erbringt die Schele-Schule zur Gewährleistung von einer ausreichenden Zahl von Schulplätzen und wie viel Schülerinnen und Schüler werden dort zur Zeit beschult?

3. Inwieweit gibt es Probleme beim staatlichen Zuschuss an die Schele-Schule und wie stellt der Berliner Senat bezogen auf seine Zuständigkeit sicher, dass der weitere Betrieb der Schule sichergestellt ist, inwieweit gibt es ähnliche Probleme an anderen Schulen in freier Trägerschaft und welche Lösungen wurden ggf. erarbeitet?

4. Welche Gespräche hat der Berliner Senat mit welchen Zielen und Ergebnissen mit dem Schulträger geführt und inwieweit kann den Eltern sowie den Schülerinnen und Schülern gegenüber glaubhaft versichert werden, dass der weitere Betrieb der Schele-Schule sichergestellt werden kann?
weiter

Artikelbild
Bild: www.facebook.com/sccberlin
08.05.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Andreas Statzkowski gratuliert den BR Volleys

Diesen Meistertitel haben sich die BR Volleys mit ihrer bärenstarken Leistung verdient. Ich gratuliere daher von ganzem Herzen zum achten Meistertitel. In der Best-of-three-Finalserie das entscheidende Spiel auswärts in Friedrichshafen zu gewinnen ist herausragend.

weiter

Sie haben ein gemeinsames Ziel: den Neubau des Jüdischen Campus Berlin - der Christ Andreas Statzkowski und der Jude Yehuda Teichtal. Seit langem schon gibt es die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der CDU und der Jüdischen Gemeinde - nun will Statzkowski helfen, dass sich Teichtals Traum von einem Jewish Campus in Berlin verwirklicht.

weiter

Artikelbild

Zu einem Gedankenaustausch mit Andreas Statzkowski hatten die CDU Ortsverbände Charlottenburg-Nord und Westend geladen. Natürlich berichtete der Abgeordnete auch von seinen Aufgaben und Tätigkeiten im Abgeordnetenhaus sowie den aktuellen Vorgängen in den Ausschüssen; im Vordergrund stand aber stets die Überlegung, wie wir aus den Gemeinsamkeiten und Erfahrungen aller Anwesenden die politische Arbeit in unseren Kiezen stetig weiterentwickeln können.

weiter

30.03.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Zukunft der ehemaligen König-Fahd-Akademie
Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Statzkowski (CDU)
1. Inwieweit gibt es Verhandlungen über die Rückveräußerung des Grundstücks der ursprünglich geplanten König-Fahd-Akademie in der Glockenturmstraße mit welchem zeitlichen Horizont mit dem Land Berlin?

2. Welche Nutzungsabsichten liegen für die Zeit der Inbesitznahme des Grundstücks für das Land Berlin vor bzw. welche planungsrechtlichen Möglichkeiten bestehen zur Nutzung des Grundstücks?

3. Inwieweit besteht die Absicht die Anwohner in die Frage einer zukünftigen Nutzung des Grundstücks einzubeziehen bzw. sie zu informieren?

4. Inwieweit ist eine Nutzung des Grundstücks für schulische Zwecke bzw. für eine Kindertagesstätte in der Überlegung?

5. Wie sieht die Versorgung mit Kitaplätzen bzw. mit Grundschulplätzen in der Region bzw. im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf aus?

6. Inwieweit hat der Senat von Berlin bereits mit Trägern von Schulen in freier Trägerschaft über das Grundstück gesprochen bzw. inwieweit ist der Senat von Berlin dazu bereit?
weiter

Artikelbild
20.03.2017 | apo
Das Ende einer Ära
Teil 2

Auf dem Kreisparteitag der CDU-Charlottenburg-Wilmersdorf, am 17.03.2017, gab der langjährige Kreisvorsitzende Andreas Statzkowski bekannt, dass er nicht erneut kandidieren wolle. Somit vollzog sich ein harmonischer und wohlüberlegter Wechsel, welcher bereits im Ortsverband Westend stattfand. Im Kreise langjähriger Wegbegleiter wurden nicht nur freundliche Worte, sondern auch das ein oder andere Geschenk übergeben.

weiter