Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.06.2017 | Andreas Statzkowski MdA
Wie bunt ist das denn!

Die Vielfalt des Turnens zeigt sich in Berlin in der Woche nach Pfingsten, wo sich zigtausend Teilnehmer beim Internationalen Deutschen Turnfest in zahlreichen Wettkämpfen messen. Andreas Statzkowski, Abgeordneter des Wahlkreises in Westend, begrüßt Teilnehmer und Besucher

Bildquelle: Verein Deutsche Turnfeste e.V.

Liebe Turnfest-Teilnehmer und Besucher,

herzlich Willkommen zum Internationalen Deutschen Turnfest. Vom 3. Bis 10. Juni sorgen Sie, liebe Sportler, für gute Laune in unserer Stadt – schwerpunktmäßig auch in meinem Wahlkreis - im Westend. Deshalb möchte ich Sie als Abgeordneter hier ganz besonders begrüßen.

Sie haben sich lange und intensiv auf ihren Wettkampf vorbereitet und ich bin mir sicher, sie alle werden uns begeistern. Bei der Gala im Olympiastadion am 6. Juni, bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen auf dem Gelände der Messe Berlin. Aber auch in unserer Stadt, beim Festumzug am 3. Juni, der anschließenden Eröffnungsfeier vor der Kulisse des Brandenburger Tores oder den unterschiedlichsten Wettkämpfen in der Max-Schmeling-Halle und an vielen anderen Orten Berlins.

Ich freue mich sehr, dass das größte Wettkampf- und Breitensportfest der Welt bereits zum fünften Mal Station in Berlin macht. Als ehemaliger Leichtathlet bin ich zwar nie in den Genuss eines solchen tollen Turn-Sportfestes gekommen, aus Schilderungen anderer weiß ich aber, welche Faszination damit verbunden ist. Manch einer vergleicht es mit der Stimmung bei Olympischen Spielen –  sicher alles etwas einfacher und kleiner - aber von der Begeisterung her kann das Turnfest allemal mithalten.

Erst recht gilt das für Berlin, wo die deutsche Turngeschichte ihren Ursprung hat. Sie geht ja auf „Turnvater“ Friedrich Ludwig Jahn zurück, der 1811 in Berlin auf der Hasenheide den ersten Turnplatz errichtete.

Ich begrüße natürlich auch die zahlreichen Volunteers, die aus unterschiedlichsten Ländern gekommen sind. So erhalten wir hier Unterstützung aus Brasilien, Südafrika, Österreich, Frankreich, Ungarn, Namibia und den Niederlanden. Insgesamt kümmern sich rund 10.000 fleißige Helfer um unsere Gäste. Untergebracht sind die Sportler in knapp 200 Schulen in Berlin. Ein Dankeschön an alle die mithelfen, dass das reibungslos funktioniert.

Ich habe einen Tipp für unsere Bürgerinnen und Bürger im Westend, falls Sie in der Woche nach Pfingsten noch Lust auf ein ganz besonderes Event haben - besuchen Sie doch mal die Wettkämpfe. Der Weg ist nicht weit und ich bin mir sicher, dass sich mancher wundern wird, wie vielfältig ein solches Turnfest mit seinen ca. 400 Veranstaltungen ist.

Die etwa 80.000! Teilnehmer - von 12 Jahre bis 80plus - geben in insgesamt 24 verschiedenen Sportarten ihr Bestes, darunter sind auch erfolgreiche Olympia-Athleten. In neun Sportarten werden Deutsche Meister gekürt und bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften treten rund 1500 Sportler an.

Vom Spitzensport bis zum Breitensport gibt es hier für jeden Geschmack etwas. Und wir können stolz sein, das unser Westend Anlagen hat, um dieses Fest zu etwas ganz Besonderem zu machen.

Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen, damit Sie beste Ergebnisse erzielen. Gleichzeitig hoffe ich, dass sich neue Freundschaften entwickeln und wir alle ein friedliches Miteinander erleben, damit das Turnfest-Motto „Wie bunt ist das denn!“ Wirklichkeit wird.

Ihr

Andreas Statzkowski