Archiv

06.12.2016 | apo

Alle Jahre wieder?

Nun dauert es nicht mehr lange und mit Beginn der Weihnachtszeit erleuchten zahlreiche Straßen Berlins in feierlicher Pracht. Ein Ritual, ohne dass man sich den winterlichen Ku’damm kaum vorzustellen vermag. Aber wie sieht es dieses Jahr mit der Reichsstraße aus?

Durch eine Neuausschreibung des ehemaligen Stadtentwicklungssenators Andreas Geisel (SPD) für die Standorte von Außenwerbeanlagen ist nun erstmals seit 2003, als die Wall AG Sponsor sowohl für den Ku’damm, Tauentzienstraße, als auch die Reichsstraße wurde, die Finanzierung ungewiss. 

„Die Beleuchtung der Reichsstraße ist durch schlechte Verhandlungen schon in diesem Jahr gefährdet. Die CDU-Fraktion hat deshalb bereits mit einem erfolgreichen Antrag das Bezirksamt aufgefordert, aktiv Sponsoren für die Reichsstraße zu suchen“, so Arne Herz (CDU), der frisch gewählte Stadtrat für Bürgerdienste, Ordnungsangelegenheiten und Wirtschaft. Bleibt nur zu hoffen, dass sich neue Sponsoren von der momentanen Situation nicht abschrecken lassen.