Neuigkeiten

02.06.2020, 23:24 Uhr | Dietmar Nobiling

Der Absturz von Tegel

ein Gastbeitrag von Dietmar Nobiling

Wer den Flughafen Tegel schließen lässt, hat die Hauptstadt zur wirtschaftlichen Provinzbühne gemacht. Es verbleibt als Armutszeugnis der Berlin Brandenburger Flughafen BER mit schlechter Verkehrsanbindung für die Berliner und den Tourismus.

Der schwächste Regierende Bürgermeister seit 1948, Michael Müller (SPD), versagte schon als Fraktionschef (2001-2011) unter seinem Vorgänger Wowereit und sparte mit ihm die Polizei kaputt. Er sah mit an, wie Milliarden Euro Steuergelder im Flughafen BER versenkt wurden, denn man meinte besser zu wirtschaften als ein weltweit erfolgreicher Generalunternehmer aus der freien Wirtschaft. Als Bausenator (2011-2014) konnte er nicht einmal die Randbebauung auf dem Tempelhofer Feld durchsetzen. 

Diese rote Linie setzt sich mit einer Ignorierung des Wählerwillens fort: Unter Führung der SPD wurde im Rot-Rot-Grünen Senat entgegen des erfolgreichen Volksentscheides vom 24.09.2017 alles gegen den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel getan. Man sagt dazu Wählerbetrug.

Es ist ein bitterer Abschied vom Flughafen Tegel, der sich weit in die Zukunft auswirkt. Die junge Generation wird als schlechtes Erbe das Regierungsversagen leider ausbaden müssen.

IST WESTEND DER SCHÖNSTE ORTSTEIL BERLINS?
Auf jeden Fall
Joa, ist ganz schick
Es gibt schönere