Neuigkeiten

15.06.2020, 12:51 Uhr | Albrecht Förschler

Tegel: Der schönste Airport der Welt

ein Gastbeitrag von Albrecht Förschler

Als ich zum Studium an der FU in Berlin (West) aufschlug, war es natürlich in THF. Raus durch die weite Halle, in die U-Bahn und zur Studentenbude am Südwestkorso. Die lag genau unter der Einflugschneise, aber das pausenlose Kreischen der Turboprops machte nichts aus: Es war ja unsere Verbindung zur Heimat. Tegel war für den Studi damals eine Gegend, die man als Vorgarten von Wedding nicht kennen musste.

Umso spannender, dass wir samt Freunden 1972 mit der legendären ARTU nach Gran Canaria flogen: In einer schrottreifen Comet aus Army-Beständen ab dem französischen Teil von Tegel Airport an der Seidelstraße.

Danach kam TXL, der schönste Airport der Welt. Unzählige Erlebnisse, wie vergessene Ausweise und schnell gekaufte Tickets am Airline-Schalter verbinden uns mit dem so überschaubaren Riesenbau, der die exakte Mitte zwischen zwergenhaftem Florenz und megalomanem Charles de Gaulle einhält.

Wenn dieses architektonische Sonderwerk, das über die Jahrzehnte seine Leistungsfähigkeit um mehrere Zehnerpotenzen steigern konnte, jetzt schließen soll, sind vorwiegend ideologische Gründe am Werk. Ich hoffe inständig, dass dieser Schwachsinnsentscheid bei der nächsten Wahl den treibenden Parteien ordentlich ins Kontor haut.

IST WESTEND DER SCHÖNSTE ORTSTEIL BERLINS?
Auf jeden Fall
Joa, ist ganz schick
Es gibt schönere