Neuigkeiten

24.03.2020, 14:23 Uhr | nane

Corona-Krise: Unterwegs sind Helfer und Halunken

Zusammenhalten, ohne zusammen zu stehen, aber füreinander da sein, anstatt das eigene Ego in den Vordergrund zu stellen. Das ist die Devise dieser Tage. Das funktioniert in vielen Fällen durch echte und kostenlose Hilfsangebote bestens. Allerdings gibt es auch Menschen, die die Corona-Pandemie schamlos ausnutzen, um gerade ältere Bürger zu betrügen.

Eine Auswahl einiger Hilfsangebote, polizeiliche Warnungen, sowie Infos zu Corona finden Sie im Folgenden.

Inzwischen gibt es viele Organisationen, die Menschen in Not helfen wollen - beim Einkaufen, beim Saubermachen, beim Gang zur Apotheke. Die Junge Union gehört dazu. Die Jugendorganisation der CDU/CSU bringt zunächst Interessierte digital zusammen. Unter

https://www.die-einkaufshelden.de

können sich Helfende und Hilfesuchende registrieren lassen. Entsprechend werden dann die Kontakte hergestellt.  Wer sich online nicht beteiligen möchte, kann auf der Webseite auch einen Vor-Ausdruck finden, den man im Flur des Wohnhauses aushängen kann, um dann direkt mit den Mitmenschen im Haus in Kontakt zu kommen.

Unter

https://nachbarschafft-ev.de

gibt es für Charlottenburg-Wilmersdorf Hilfe. Hier kann man neben der Registrierung auf der Webseite aber auch unter der Telefonnummer 0157 / 33 17 92 36 anrufen und um Hilfe bitten. Die Angebote werden dann auf lokale Initiativen verteilt.

Zu denen, die helfen wollen, gehört auch der 15-jährige Schüler Noah Adler aus Berlin. Der Gymnasiast hat blitzartig für seine digitale Nachbarschaftshilfe zahlreiche Unterstützer gefunden. Unter #CoronaCare kann sich jeder, der Hilfe bietet, in eine Liste eintragen und Hinweise geben, was er machen kann. Gleichzeitig hinterlässt er seine Kontaktdaten. Wer Hilfe sucht, erhält dann Zugang zu den Adressen der Helfenden.

Siedlung Eichkamp: Freie Kapazitäten

Wer in der Siedlung Eichkamp wohnt, kann sich gerne an Helga Neumann wenden. Sie arbeitet seit Jahren in der gut funktionierenden Seniorenarbeit im Haus Eichkamp, die bereits im Juli 2017 gegründet wurde. „Wir haben momentan sogar mehr Leute, die helfen wollen, als ältere Menschen, die Hilfe benötigen“, erklärt Helga Neumann fröhlich. Sie erreichen Sie telefonisch unter 030 / 37 30 78 68 im Haus Eichkamp, Zikadenweg 42a. Hier kennt man sich untereinander. Und deshalb dürfen Sie sich auch melden, falls Sie mal Hilfe bei einer kleineren Reparatur im Haus benötigen. 

Grundsätzliche Vorsicht ist geboten

Generell gilt: Seien Sie vorsichtig. Eine Überprüfung derjenigen Personen, die sich auf Internetseiten melden, erfolgt NICHT. Daher der Tipp: Bitten Sie eine vertraute Person dabei zu sein, wenn Kontakt zu einer fremden Person hergestellt wird. Lassen Sie sich sicherheitshalber den Ausweis zeigen. Wer wirklich helfen will, wird Verständnis dafür zeigen, dass Sie sich absichern wollen. Beachten Sie auch, dass diese Hilfen ehrenamtlich und kostenlos erfolgen. Nur die Ware muss bezahlt werden. Halten sie das Geld möglichst passend in einem Umschlag bereit und lassen Sie die Ware vor der Wohnungstür abstellen – mit 1,5 Meter Abstand. Halten Sie sich bitte an die momentan geltenden Regeln.

Trickbetrüger wollen an Ihr Geld und Ihre Wertgegenstände

Momentan warnt die Polizei vor Corona-Trickbetrügern, die die Hilflosigkeit gerade älterer Personen ausnutzen. Dafür melden sich die vermeintlichen Verwandten telefonisch und erbitten Geld für eine Corona-Therapie mit teuren Medikamenten. Legen Sie bei einem solchen Anruf einfach sofort auf!

Die Polizei rät, niemals Geld oder Wertsachen an vermeintlich vertrauenswürdige Personen abzugeben. Seien sie zudem misstrauisch, wenn Personen Corona-Test an der Haustür durchführen wollen. Corona-Tests werden NICHT an der Haustür vom Gesundheitsamt durchgeführt.

Falls Sie noch Fragen haben, erreichen Sie uns auch jetzt im Bürgerbüro unter 644 407 00 oder per Mail unter info@andreas-statzkowski.de

 

Hier die vorgestellten Hilfsangebote im Überblick – ohne Bewertung der Hilfsleistungen: 

https://die-einkaufshelden.de

https://nachbarschafft-ev.de

#CoronaCare oder https://www.coronaport.net/

Helga Neumann, Haus Eichkamp Tel. -Nr.: 37 30 7868

 

Informationen zu Corona:

Grundsätzlich gilt:

Häufig Händewaschen

Fassen Sie sich nicht ins Gesicht

Halten Sie unbedingt 1,5 – 2 Meter Abstand zu anderen Menschen

Unterlassen Sie jeden unnötigen Kontakt mit Menschen

Falls Sie den Verdacht haben, sich angesteckt zu haben, bleiben Sie zunächst zu Hause und rufen Sie zuerst ihren Hausarzt an (gehen sie NICHT in die Praxis) – er wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

Die Berliner Senatsverwaltung hat eine Hotline geschaltet. Täglich zwischen 8 und 20 Uhr erreichen Sie Experten unter der Tel.-Nr.:030/9028 -2828

Das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit erreichen Sie Montag - Donnerstag 8 -18 Uhr, Freitag 8 - 12 Uhr unter 030/346-465-100

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland ist Montag – Donnerstag von 8 - 18 Uhr, Freitag, 8 - 12 Uhr unter 0800-011-7722 erreichbar.

 

Unter diesen Links finden Sie weitere Infoseiten:

Robert-Koch Institut

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.htmlä

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html

Bundesministerium für Gesundheit

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

 

IST WESTEND DER SCHÖNSTE ORTSTEIL BERLINS?
Auf jeden Fall
Joa, ist ganz schick
Es gibt schönere