Neuigkeiten

06.09.2021, 12:41 Uhr | apo

Nur minimale Deckelung der Stadtautobahn

Kein Personal, kein Geld, kein Plan

 

Außer der aktuellen Machbarkeitsstudie zur Überdeckelung der A100 im Pilotbereich zwischen Kaiserdamm und Knobelsdorffbrücke wird es momentan keine Weiterentwicklung des Projektes geben. Dies geht aus der Antwort der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz auf eine Anfrage von Andreas Statzkowski hervor.

Plakate der Anwohnerdemonstartion im letzten Jahr | Foto: Alexander Pönack
 

Die Personalsituation in der Abteilung Tiefbau ist ein offenes Geheimnis. Insbesondere aufgrund „der weiterhin extrem angespannten Situation im Ingenieurbereich ist eine technische Untersuchung für alle Infrastrukturflächen in Troglage finanziell und personell aktuell nicht leistbar.“ Damit ist nun klar, dass der Wunsch der Berliner auf eine weitreichende Deckelung der Stadtautobahn von diesem Senat, trotz bestehendem Beschluss des Abgeordnetenhauses (!), nicht erfüllt wird. 

 

Und dass trotz guter Argumente! Denn neben dem „Zusammenwachsen“ der Kieze auf beiden Seiten der Stadtautobahn, wird auch die Möglichkeit verspielt Lärm und Abgase zu verringern, also den aktiven Gesundheitsschutz der Anwohner zu erhöhen. Abgesehen davon schafft die Deckelung neue Freiflächen.  

Diese entstehenden Freiflächen durch die Deckelung der Stadtautobahn sollen zur Schaffung einer Parkanlage dienen. „Ebenso ist die Führung von Anlagen des Rad- und Fußverkehrs möglich“, heißt es in der Antwort der zuständigen Senatsverwaltung.

Weiterführende Konzepte lassen auf sich warten

Allerdings sollen weiterführende stadtplanerische Konzepte (von neuen Kleingartenanlagen bis hin zum dringend benötigten Wohnungsbau) jedoch erst in Angriff genommen werden, sobald „die Auswertung der vorliegenden Machbarkeitsstudie zu einer konkreten Umsetzungsperspektive führt und die hierfür erforderlichen finanziellen und personellen Voraussetzungen geschaffen worden sind.“

Was das bedeutet, kann man sich ja denken…  

Neben der Kosten- und Bauzeitexplosion am ZOB (der „kleine“ BER), sowie der Bankrotterklärung zur Zukunftssicherung des ICC, reiht sich also der Autobahndeckel in die glorreiche Reihe der gescheiterten Großprojekte des Rot-Rot-Grünen Senats. 

Die vollständige Antwort finden Sie auf meiner Website unter dem Reiter „Abgeordneter“, „Schriftliche Anfragen“