Neuigkeiten

26.11.2017, 13:52 Uhr | nane

Die Reichsstraße wird zur Galerie

Andreas Statzkowski informierte sich über die Aktion „Kunst im Fenster“, die die Reichsstraße im November mal ganz anders aussehen lässt. Initiiert wurde diese Kunstaktion von der Stadtkultur Family& Friends. Zu Gast im Bürgerbüro waren Claudia Scholz und Stefan Piltz.

Claudia Scholz und Stefan Piltz von der Stadtkultur Familiy & Friends waren bei Andreas Statzkowski zu Gast

Die Idee hinter dieser Aktion: Künstler und Geschäftsinhaber zusammenbringen, um gemeinsam etwas für die Reichsstraße zu tun. Und so präsentieren nun mehr als 50 Künstler ihre Werke in der „Galerie Reichsstraße“. Egal ob eine Tuschezeichnung, ein Foto oder ein Aquarell sie interessiert, ob sie ein Faible für Keramiken, Skulpturen oder die Bildhauerei haben -  hier können sie sich von Hobby-Malern ebenso begeistern lassen wie von preisgekrönten Künstlern.

Und auch wenn es für ein Gesamtfazit noch etwas früh ist, einen guten Eindruck haben die Initiatoren schon jetzt. „Jedenfalls haben wir viel Spaß bei unserer Aktion“ betont Stefan Piltz lächelnd. Und Claudia Scholz erzählt, dass die Geschäftsinhaber sich oft auch viel Mühe gemacht haben, um die Sachen gut zur Geltung zu bringen. Der Kontakt zwischen Künstlern und Gewerbetreibenden ist auf jeden Fall entstanden. „Teilweise wurden gar extra Sachen von den Künstlern angefertigt, um dem Geschmack des Inhabers gerecht zu werden“ ergänzt Frau Scholz begeistert.

Andreas Statzkowskis Fazit lautet: „Einen Monat lang die Reichsstraße als Galerie mit einer solchen Vielfalt an Kunst zu erleben, finde ich großartig“.

Noch bis zum 1. Dezember können die Werke bei den teilnehmenden Geschäften inspiziert und natürlich auch käuflich erworben werden.

Weihnachtsmarkt mit Greifvogelschau am 16. und 17. Dezember

Das kreative Duo Claudia Scholz und Stefan Piltz informierte Andreas Statzkowski auch noch über ihre nächste Aktion. Am 16. und 17. Dezember haben sie wieder den „Weihnachtsmarkt im Westen“ organisiert.

Diesmal ist sogar eine Greifvogelschau mit dabei. Aber auch altbekanntes und bewährtes bietet die Preußenallee dann an. Kunst, Kunsthandwerk und weihnachtliche Dekorationen, garniert mit Spezialitäten verschiedenster Art. Natürlich ist auch wieder der „sprechende Elefant“ für die Kinder vor Ort.

EIN NEUES STADION FÜR HERTHA BSC ?
Hertha BSC soll ein neues Stadion auf dem Gelände des Olympiaparks bauen!
Das Olympiastadion soll bei Erhalt seiner Multifunktionalität umgebaut werden!
Es soll alles so bleiben, wie es ist. Kein Neubau und auch kein Umbau!